Dienstag, 03. März 2020

Neue Abteilungsdirektorin und Kommissionsvorsitzende

Virna Bussadori ist die neue Direktorin der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung. Sie steht damit auch der gleichnamigen Kommission vor.

Virna Bussadori sitzt als neue Abteilungsdirektorin für Natur, Landschaft und Raumentwicklung auch der gleichnamigen Landeskommission vor.
Badge Local
Virna Bussadori sitzt als neue Abteilungsdirektorin für Natur, Landschaft und Raumentwicklung auch der gleichnamigen Landeskommission vor. - Foto: © lpa/Silvia Fabbi
Virna Bussadori, bisher Direktorin des Landesamtes für Landesplanung, übernimmt mit 1. März die Leitung der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung. Landeshauptmann Arno Kompatscher hat das entsprechende Ernennungsdekret unterzeichnet.

Mit dem Wechsel in der Abteilungsdirektion müssen auch einige Mitglieder der Kommission für Natur, Landschaft und Raumentwicklung (KNLR) neu bestimmt werden. Der Direktor der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung ist in dieser Funktion immer auch Vorsitzender der gleichnamigen Kommission.

Am heutigen Dienstag hat die Landesregierung daher auf Vorschlag der zuständigen Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer die Ernennung von Virna Bussadori zur Vorsitzenden der Kommission für Natur, Landschaft und Raumentwicklung vorgenommen. Chiara Pasquali wurde zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden ernannt.

Weiters wurde Carlotta Polo als effektives Mitglied und Fachperson auf dem Gebiet der Orts- und Landesplanung ernannt und Verena Haid als Ersatzmitglied. In der Kommission vertreten sind weiters Peter Kasal (Experte für Landschaftsökologie), Mario Broll (Experte für Forstwirtschaft), Werner Hintner (Experte für Landwirtschaft), Angelika Wiedmer als Sachverständige des Rates der Gemeinden und Peter Hecher als Experte auf dem Gebiet der Naturwissenschaften. Außerdem gehört Johanna Ebner der Kommission als Rechtsberaterin ohne Stimmrecht an.

Die KNLR ist ein technisches Beratungsorgan der Landesregierung; sie erlässt Gutachten und technische Bewertungen im Rahmen der Verfahren zur Raumentwicklung und zum Schutz der Landschaft. Die Mitglieder bleiben bis zum Inkrafttreten des neuen Landesgesetzes Raum und Landschaft im Amt.

lpa