Mittwoch, 03. Mai 2017

Neue Apotheken: Zuweisung auf der Zielgeraden

Die geplante Einrichtung 20 zusätzlicher Apotheken in Südtirol ist auf der Zielgeraden: Die Landesregierung hat am Dienstag die Zonen der zu errichtenden Apotheken festgelegt. Erste neue Sitze sollen noch 2017 öffnen.

20 neue Apotheken sollen demnächst in Südtirol öffnen.
Badge Local
20 neue Apotheken sollen demnächst in Südtirol öffnen. - Foto: © shutterstock

Der erste Schritt wird die Befragung der 20 bestgereihten Bewerber sein: Über eine Plattform des Ministeriums können sie die von ihnen bevorzugten Sitze angeben. Die Plattform weist dann unter Berücksichtigung der Rangordnung die Sitze zu.

Diese Zuweisung soll voraussichtlich noch im Mai erfolgen und wird dann von der Landesregierung mit Beschluss genehmigt. Die Kandidaten haben in der Folge 15 Tage Zeit, um den Sitz anzunehmen. Mit der Annahme verpflichten sich die Bewerber, die neue Apotheke innerhalb eines Jahres zu eröffnen.

„Wir rechnen damit, dass die ersten dieser neuen Apotheken noch in diesem Jahr öffnen“, sagte Apothekerkammer-Präsident Maxim Liebl. Zwar sei das Verfahren zur Eröffnung der neuen Apothekensitze durch bürokratische Hürden und Rekurse hinausgezögert worden, doch nun sei das Ziel in Reichweite.

Die 20 neuen Apotheken entstehen in Ahrntal, Bruneck, Eppan, Kaltern, Kastelbell-Tschars (derzeit provisorisch geführt, soll definitiv zugewiesen werden), Lana, Leifers, Ritten, Sarntal, Schlanders sowie je zwei in Brixen und Meran und sechs in Bozen (Drususallee, Ortlerstraße, Michael-Pacher-Straße, Bozner Boden und zwei in der Industriezone).

stol/lpa

stol