Montag, 25. Juli 2016

Neue Bürgerkarten werden verteilt

Im heurigen Jahr verfällt ein Großteil der Bürgerkarten. Aus diesem Grund stellt das Finanzministerium in den nächsten Tag und Wochen rund 400.000 neue Chipkarten zu. Die neue Bürgerkarte ist gleichwertig mit der alten Karte.

Die neue Bürgerkarte ist da. - Foto: LPA
Badge Local
Die neue Bürgerkarte ist da. - Foto: LPA

Die Chipkarte dient als Bürgerkarte, Gesundheitskarte, nationale Dienstkarte, Steuernummer und Europäische Krankenversicherungskarte. Mit der Bürgerkarte kann auch das persönliche Bürgerkonto eingerichtet werden.

Zudem können damit die Online-Dienste der öffentlichen Verwaltung in Südtirol sowie die gesamtstaatlichen Online-Dienste (Nationalinstitut für Sozialfürsorge NISF/INPS, Agentur der Einnahmen usw.) genutzt werden.  

Alte Karte bis 31. Dezember gültig

Wichtig dabei: Die alte Bürgerkarte ist noch bis 31. Dezember 2016 gültig und sollte bis dahin nicht weggeworfen werden.

Wer nämlich die Bürgerkarte bereits aktiviert hat, um auf eGov-Dienste der öffentlichen Verwaltung zugreifen zu können, kann mit der alten Karte die Aktivierung online auf die neue Karte übertragen.

Die einzelnen Schritte dazu sind im Südtiroler Bürgernetz beschrieben.

Wer die Bürgerkarte noch nicht aktiviert hat, kein Bürgerkonto besitzt und die online-Dienste des Landes oder der Staatsverwaltungen in Anspruch nehmen will, kann die Karte jederzeit aktivieren.

Alle Informationen hierzu gibt es auf der Webseite der Bürgerkarte. Falls es Probleme gibt, besteht die Möglichkeit, sich an das Callcenter (Grüne Nummer 800 816 836) oder an die eigene Gemeinde zu wenden.

stol/lpa

stol