Donnerstag, 11. August 2016

Neue Euro6-Busse für Südtirol

Am Donnerstag wurden im Safety Park in Pfatten einige der 35 neuen, umweltfreundlichen Euro6-Busse der LiBus für den öffentlichen Nahverkehr vorgestellt.

Ein Teil der neuen Busflotte des Konsortiums LiBus im Safety Park in Pfatten.
Badge Local
Ein Teil der neuen Busflotte des Konsortiums LiBus im Safety Park in Pfatten. - Foto: © LPA

Der Ankauf der neuen schadstoffarmen Busse durch das Konsortium LiBus sei ein weiterer Meilenstein für einen attraktiven, umweltfreundlichen und sicheren öffentlichen Nahverkehr sowie für mehr Lebensqualität, unterstrich Mobilitätslandesrat Florian Mussner bei der Vorstellung der Busse.

Vor zwei Jahren hat die SAD Nahverkehr AG 98 Busse ausgetauscht und auch mit der SASA AG werden bereits Gespräche für die Erneuerung der Busflotte laufen. Auch wenn in Südtirol die lokale Bahn das Rückgrat der öffentlichen Mobilität darstelle, seien es doch die Busse, die 114.000 beförderten Fahrgäste pro Tag die größten Nutzerzahlen verzeichnen würden, so Mussner.

Derzeit sind insgesamt 636 Busse im Einsatz im öffentlichen Liniendienst, die von SAD, Sasa und LiBus (198) gestellt werden. Die 35 neuen Busse der LiBus haben rund 8,7 Millionen Euro gekostet, wobei das Land 4,66 Millionen Euro bezahlt hat. 

Die neuen Busse der LiBus sind seit Frühsommer 2016 im Einsatz. Sie ersetzen 35 Busse, die älter als zwölf Jahre sind. Die neuen Busse (Niederflur-, Überland- und Citybusse) entsprechen alle der Abgas-Norm Euro 6 und somit der neuesten Technologie im Hinblick auf weniger Schadstoff-Ausstoß. 

stol

stol