Freitag, 22. Mai 2020

Neue Fußgänger- und Fahrradverbindung fertiggestellt

Zwischen der Marconistraße und dem Radweg am rechten Eisackufer in Bozen ist eine neue Fußgänger- und Fahrradverbindung fertiggestellt worden. Eine neue Rampe verbindet die Altstadt mit dem Radweg am Eisack .

Das Bild zeigt die Baustelle im Februar 2020.
Badge Local
Das Bild zeigt die Baustelle im Februar 2020. - Foto: © Stadt Bozen
Die Arbeiten für den Bau der neuen Fußgänger- und Fahrradverbindung zwischen der Marconistraße und dem Fahrradweg am rechten Eisackufer sind vor kurzem abgeschlossen worden. Eine Rampe aus einer Stahlbetontragkonstruktion von 35 Meter Länge und 4 Meter Breite mit Seitengeländer aus Stahl, Beleuchtung und der vorgeschriebenen Bodenmarkierung schafft eine neue, schnelle und sichere Anbindung der Altstadt an das Radwegenetz der Stadt Bozen.

Am Freitagvormittag hat der Vizebürgermeister und Stadtrat für öffentliche Arbeiten, Luis Walcher das neue Teilstück vorgestellt: „Die Rampe ist nur 35 m lang, aber sie ist ein sehr wichtiges Verbindungsstück für das Radwegenetz unserer Stadt.“

Die Planung führte der Gemeindetechniker, Ing. Stefano Stringari durch, der auch für die Neugestaltung der Zufahrt zum Parkplatz und des Fußgängerzuganges zum angrenzenden Areal des Heeres verantwortlich zeichnet. Das Unternehmen Alperia hat zeitgleich mit den Bauarbeiten die Leitungen für die Fernwärme unter der neuen Rampe verlegt.

Bei der Präsentation waren auch der Stadtrat für Wirtschaft, Stephan Konder, und Gemeinderat Tobias Planer anwesend. Konder und Planer wohnen selbst in diesem Viertel und haben sich seinerzeit zusammen mit einigen Anrainern für die Verwirklichung dieser Anbindung an das Radwegenetz eingesetzt.

Lange Planungsphase

Die Planungsarbeiten haben sich über einen langen Zeitraum hingezogen, da zahlreiche bürokratische und technische Details, u.a. mit der staatlichen Domänenverwaltung und dem Heer als Eigentümer der Fläche, geklärt werden mussten. Bereits 2012 wurde eine Bauleitplanänderung vorgenommen, um die Radwegverbindung einzutragen, und heute konnte nun die Fahrrad- und Fußgängerverbindung offiziell vorgestellt werden.

Die Arbeiten wurden von der Firma „Costruzioni Repetto“ durchgeführt und belaufen sich auf knapp über 200.000 Euro. Projektverantwortlicher war der Direktor der Abteilung für öffentliche Arbeiten der Stadtgemeinde Bozen, Ing. Mario Begher.

stol