Mittwoch, 24. Juli 2019

Neuer Rheumatologie-Primar ernannt

Christian Dejaco wurde zum Primar des landesweiten Rheumatologischen Dienstes ernannt. Sein neues Amt wird der Rheumatologe mit 1. August antreten.

Christian Dejaco, der neue Primar des landesweiten Rheumatologischen Dienstes. - Foto: Sabes
Badge Local
Christian Dejaco, der neue Primar des landesweiten Rheumatologischen Dienstes. - Foto: Sabes

Der Landesgesundheitsplan 2016–2020 sieht für die Rheumatologie eine landesweite Koordination vor. Mit Beschluss der Landesregierung wurde daher der landesweite Rheumatologische Dienst als „komplexe Struktur“ des Südtiroler Sanitätsbetriebes geschaffen. Im Rahmen des Auswahlverfahrens für die Besetzung der Direktionsstelle wurde Christian Dejaco von der Expertenkommission als geeignet erklärt. Nun folgte Generaldirektor Florian Zerzer der Empfehlung der Kommission und ernannte Christian Dejaco in - Absprache mit Sanitätsdirektor Thomas Lanthaler sowie dem zuständigen Bezirksdirektor Walter Amhof - zum Direktor des neuen Dienstes.

Der 1980 in Bruneck geborene und in Olang aufgewachsene Christian Dejaco ist seit 2017 im Südtiroler Sanitätsbetrieb tätig und leitete bisher den landesweiten Rheumatologischen Dienst – als noch „einfache Struktur“- mit Sitz im Krankenhaus Bruneck. Sein Studium der Medizin (1999-2004) schloss Dejaco an der Medizinischen Universität Innsbruck ab, danach folgte bis 2007 ein Doktoratstudium der Medizinischen Wissenschaften (Ph.D.). Seine Facharztausbildung für Innere Medizin absolvierte er an der Medizinischen Universität Innsbruck, am Krankenhaus Elisabethinen Klagenfurt sowie an der Medizinischen Universität Graz.

An der Uni Graz absolvierte Dejaco auch ein Masterstudium of Business Administration in Health Care and Hospital Management (MBA). Seine Additivfacharztausbildung in Rheumatologie erfolgte ebenfalls in Graz. Von 2011 bis 2016 war Christian Dejaco Oberarzt an der Abteilung für Rheumatologie der Universitätsklinik Graz, unterbrochen von mehrmonatigen Auslands-Aufenthalten als Research fellow and Honorary Consultant am Southend University Hospital in Essex (GB) sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Charitè in Berlin (D). Dejaco ist Privatdozent sowie Assozierter Professor an der Medizinischen Universität Graz und kann auf eine Liste von über 100 wissenschaftlichen Artikeln in internationalen Fachzeitschriften und Fachbüchern verweisen.

Sanitätsdirektor Thomas Lanthaler freut sich, „dass mit Christian Dejaco ein junger, dynamischer Südtiroler Mediziner mit viel fachlicher und wissenschaftlicher Kompetenz seinen Weg zurück in die Heimat und zum Südtiroler Sanitätsbetrieb gefunden hat.“

Auch Christian Dejaco selbst ist zuversichtlich: „Ich freue mich auf die Aufgabe, gemeinsam mit dem Sanitätsbetrieb und den Mitarbeitern des landesweiten Dienstes für Rheumatologie für unsere Patienten eine Versorgung auf höchstem Niveau und in allen Gesundheitsbezirken aufzubauen. Dies erfolgt auch in enger Kooperation mit der Südtiroler Rheumaliga, der größten Patientenvertretung des Landes für Rheumapatienten.“

stol

stol