Mittwoch, 23. März 2022

Neuer Universitätslehrgang „Angewandte Ethik“

Die Universität Innsbruck und die Philosophisch-Theologische Hochschule Brixen bieten in Kooperation mit der Freien Universität Bozen einen neuen Universitätslehrgang „Angewandte Ethik“ an.

Der Universitätslehrgang wird an der PTH Brixen abgehalten und beginnt im Oktober. - Foto: © Shutterstock

„Dieser Universitätslehrgang ist eine Frucht der langjährigen guten Zusammenarbeit mit dem Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck“, erklärt der Dekan der PTH Brixen, Prof. Alexander Notdurfter. „Es ist uns als Philosophisch-Theologische Hochschule ein Anliegen, unsere Angebote im Bereich der Philosophie auszuweiten und die Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen zu stärken.“

Die Zielsetzung des Lehrgangs liege darin, so Notdurfter, „eine wissenschaftlich fundierte Ergänzung der Berufsvorbildung sowie eine Zusatzqualifikation in Philosophie mit Schwerpunkt Ethik für Personen, die in unterschiedlichsten Bereichen tätig sind, anzubieten.“

Ethische Kompetenzen wichtig für die Zukunft

Auch die Präsidentin der Freien Universität Bozen, Prof. Ulrike Tappeiner, betont, dass „ethische Kompetenzen und Perspektiven ein wichtiger Beitrag sind, um große aktuelle Herausforderungen in Bereichen wie Umwelt, Medizin, aber auch in der Wirtschaft anzugehen. Sie gehören heute genauso wie die Digitalisierung und Innovationsfähigkeit zu den wichtigen Future Skills.“

Umso stimmiger sei das Zusammenspiel von akademischen Institutionen in diesem Bereich. „Wir freuen uns deshalb, als Freie Universität Bozen dieses Angebot unserer beiden Partnerinstitutionen PTH Brixen und Universität Innsbruck über die Einbeziehung unserer Studierenden und Lehrenden mitzutragen“, so Tappeiner.

Lehrgang beginnt im Oktober

Der Universitätslehrgang wird an der PTH Brixen abgehalten und beginnt im Oktober. Er dauert 2 Semester und besteht aus 2 Modulen.

Das Grundmodul im 1. Semester dient der Grundausbildung in Ethik. Im 2. Semester können die Teilnehmenden eines von 2 Vertiefungsmodulen auswählen: entweder „Nachhaltigkeit, Umweltethik und Tierethik“ oder „Bioethik, Medizinethik und Pflegeethik“.

Studierende der Freien Universität Bozen können ausgewählte Lehrveranstaltungen im Umfang bis zu 12 ECTS/AP als Wahlfächer für ihren Studiengang belegen.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden