Freitag, 13. November 2020

Neuerung: Bei positivem Schnelltest sofort in Krankenstand

Es dürften viele Südtiroler sein, die bisher trotz positivem Antigen-Schnelltest weiter zirkulierten. Die Quarantäne wird nämlich erst verhängt, wenn auch ein positiver PCR-Test vorliegt. Damit ist jetzt Schluss. Bei einem positiven Antigentest und Symptomen erfolgt die sofortige Krankschreibung. Das stellte am Donnerstag die Sanitätsspitze klar. Ohne Symptome sollte man bei positivem Test unbedingt freiwillig zu Hause bleiben.

Ein positiver Schnelltest bedeutet: Krankschreibung.
Badge Local
Ein positiver Schnelltest bedeutet: Krankschreibung. - Foto: © ROBERT JAEGER
Der Inhalt des von Sanitätsdirektor Dr. Pierpaolo Bertoli und Generaldirektor Florian Zerzer unterzeichneten Schreibens an Dr. Dagmar Regele, Primaria des Departements für Gesundheitsvorsorge, hat Zündstoff. Und es bestätigt indirekt eine mögliche Hauptursache für das letzthin explodierte Infektionsgeschehen im Land. Wer privat oder beim Hausarzt einen Antigen-Schnelltest durchgeführt hat, der positiv ausfiel, war nicht automatisch und zwingend unter Quarantäne, selbst wenn der Getestete Symptome aufwies.

Die amtliche Quarantäne wird erst dann verhängt, sobald das Ergebnis eines PCR-Tests vom Hygieneamt vorliegt. Und das kann mehrere Tage dauern. Wer sich nicht freiwillig in Isolation begab, zirkulierte folglich weiter frei – mit dem Risiko, andere Menschen mit Corona anzustecken.

Positiver Schnelltest: Sofort in Isolation

Damit ist nun Schluss. „Hiermit fordern wir Sie auf, ab sofort Menschen, die von Hausärzten mit Antigen-Schnelltests positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind und eindeutige Symptomatik aufweisen, die vom Hausarzt bestätigt wird, unverzüglich in Erwartung der Bestätigung durch einen PCR-Test in häusliche Isolation zu versetzen“, stellen Zerzer und Dr. Bertoli im Schreiben an Dr. Regele klar.

„Es ist aus unserer Sicht unverantwortlich, das Risiko einzugehen, dass solche Patienten aufgrund verspäteter Quarantäne- oder Isolationsverfügungen weitere Tage frei zirkulieren können und zusätzliche Menschen anstecken“, heißt es in dem Schreiben. „Aufgrund der aktuellen Infektionslage in unserem Lande ist diese Maßnahme absolut dringlich und daher immediat umzusetzen.“

Im Klartext: Patienten, bei denen der Antigen-Schnelltest positiv ausfällt und die eindeutig Symptome aufweisen, sollen ab sofort vom Hausarzt krankgeschrieben werden.

Den Hausärzten geht das noch zu wenig weit. „Krankgeschrieben bzw. unter Quarantäne gesetzt werden sollten nämlich alle, bei denen der Schnelltest positiv ausfällt, nicht nur, wenn sie Symptome aufweisen“, heißt es aus ihren Reihen. Hier könne man nur an die Eigenverantwortung der Menschen appellieren, entgegnet Sanitätsdirektor Dr. Pierpaolo Bertoli.

„Asymptomatische, die einen positiven Antigen-Schnelltest haben, müssen eben zu Hause bleiben und auf das Ergebnis des PCR-Tests waren“, sagt er. Denn vom Gesetz her könne derzeit erst dann eine Quarantäne verhängt werden.

em

Schlagwörter: