Samstag, 08. August 2020

Neues Dekret: Kreuzfahrttourismus kann wieder starten

In Italien kann ab 15. August wieder der Kreuzfahrttourismus starten. Das erste Schiff, das am 16. August vom Hafen Genua in Richtung Malta startet, ist die „Msc Grandiosa“.

Am 16. August darf die „Msc Grandiosa“ wieder starten. (Archivbild)
Am 16. August darf die „Msc Grandiosa“ wieder starten. (Archivbild) - Foto: © dpa-tmn / Christian Charisius
Dies beschloss die italienische Regierung im Rahmen eines am Freitagabend verabschiedeten Maßnahmenpakets.

Der Luxusliner „Msc Grandiosa“ fährt zu einer 7-tägigen Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeerraum mit Etappen in den Häfen Civitavecchia, Neapel, Palermo und La Valletta ab, teilte die Reederei MSC am Samstag mit. Passagiere werden eine Versicherung für den Fall abschließen müssen, dass sie sich vor, während, oder nach der Kreuzfahrt anstecken. Die Reisenden an Bord werden lediglich ein Drittel jener ausmachen, die vor der Pandemie zugelassen wurden.

Zu keinen Ansammlungen darf es in den Sälen, an der Bar, in den Restaurants und in den Spielhallen der Schiffe kommen. An Ausflügen darf sich nur eine beschränkte Zahl an Reisenden beteiligen. Den Passagieren muss die Temperatur gemessen werden.

Auch Kongresstourismus und Messen sollen in Italien ab September neu starten, allerdings mit strengen Regeln bei der Besucherzahl, lautet das Vorhaben der Regierung. Die Öffnung von Diskotheken, schon für Mitte Juli erwartet, soll weiterhin verschoben werden. Auch Stadien bleiben vorerst für Fans geschlossen.

apa