Dienstag, 23. Juni 2020

Neues Schulgebäude in Burkina Faso fertiggestellt

Rund 100 Studenten begleitet von 10 Lehrern können im Herbst die neue Oberschule „Paligwend“ in Kassou, in Burkina Faso, beziehen. Vor kurzem sind nämlich die Arbeiten am ersten Baulos des Schulkomplexes abgeschlossen worden, der von der Missionsgruppe Meran „Ein Brunnen zum Leben“ auch Dank eines Beitrags der Autonomen Provinz Bozen finanziert werden konnte.

In der neu errichteten Schule in Burkina Faso werden ab Herbst rund 100 Studenten unterrichtet.
Badge Local
In der neu errichteten Schule in Burkina Faso werden ab Herbst rund 100 Studenten unterrichtet. - Foto: © GMM
Das Projekt ist die Frucht der Zusammenarbeit zwischen dem GMM und dem Verein „Paligwend“, der in einem Außenbezirk von Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, eine Fürsorgestelle führt die von der Meraner Missionsgruppe mit Unterstützung der Caritas der „St. Antonius“ Basilika von Padua verwirklicht worden war.

„Ausbildung extrem wichtig für Entwicklung eines Volkes“

„Das Zentrum ist nicht nur eine medizinische Versorgungsstelle sondern auch eine Sozialstation: viele Menschen kommen, um sich medizinische Hilfe zu holen, aber auch um über ihre Sorgen und Nöte zu sprechen“, erzählt uns Clementine Zoma, die Präsidentin des Vereins „Paligwend“, die ihre Ausbildung zur Zahnärztin und Krankenpflegerin in Bozen gemacht hat. „Bei der Arbeit mit diesen Menschen haben wir verstanden wie wichtig Kultur und Ausbildung für die Entwicklung eines Volkes sind. Kurz gesagt, Schulen sind extrem wichtig“.



Kassou liegt ungefähr 120 km südwestlich von der Hauptstadt von Burkina Faso entfernt. Das eben fertiggestellte Gebäude besteht aus 4 Unterrichtsräumen, einem Aufsichtsraum und den Sanitärräumen. Außerdem wurde das Gelände eingezäunt und eine Photovoltaikanlage installiert. Ein neu gegrabener Brunnen mit dazu gehörigem Reservetank versorgt das Gelände mit Wasser, die nötige Energie für die Pumpen liefert eine Photovoltaikanlage, alle Komponenten sind bereits in Funktion.

Das zweite Baulos besteht aus einem Gebäude mit 3 Unterrichtsräumen, einem Lagerraum, einem Verwaltungstrakt, 2 Versuchslabors (für Wissenschaft und Chemie Unterricht). Die Kosten für dieses zweite Projekt belaufen sich auf 146.000 Euro. Davon wird ein Beitrag von 98.000 Euro von der Autonomen Provinz Bozen gewährt, während sich der GMM bemüht, den Rest mit Hilfe seiner Gönner zu finanzieren.

stol