Sonntag, 17. April 2016

Neuschnee lässt Lawinengefahr erneut steigen

Mehrere Wochen lang blieb es ruhig um die Gefahren auf Südtirols Bergen. Das kühle Wetter am Wochenende brachte nun erneut Schnee und starken Wind - und Lawinengefahr der Stufe 3, erheblich.

Neuschnee lässt die Lawinengefahr am Sonntag erneut steigen.
Badge Local
Neuschnee lässt die Lawinengefahr am Sonntag erneut steigen. - Foto: © APA

Wie der Lawinenwarndienst in seiner Aussendung am Sonntag berichtet, führten Neuschnee und Wind zum Anstieg der Lawinengefahr, vor allem in den nördlichen Landesteilen.

Dort muss man von einer Gefahr der Stufe 3 - erheblich ausgehen. Im übrigen Land melden die Experten Stufe 2, mäßig.

"Die frischen Triebschneepakete sind schon durch geringe Zusatzbelastung auszulösen, mit der Sonne steigt die Lawinengefahr tagsüber an und auch die spontane Lawinenaktivität nimmt zu. Allgemein nehmen die Gefahrenstellen mit der Höhe zu", warnen die Experten.

Peterlin: Ab Dienstag warme Frühlingstage

Landesmeteorologe Dieter Peterlin macht Hoffnung auf die Rückkehr des Frühlings: "Nach dem eher bewölkten, aber milden Wochenende wird es auch am Montag nochmals leicht wechselhaft, bevor uns ab Dienstag ein paar sonnige und warme Frühsommertage erwarten. Wir erwarten Temperaturen um 25 Grad Celsius im Raum Bozen/Meran."

stol

stol