Montag, 27. April 2020

Neuseeland: Kampf gegen Übertragung „gewonnen“

Neuseeland hat nach Regierungsangaben einen entscheidenden Schritt im Kampf gegen das Coronavirus gemacht.

Jacinda Ardern feiert einen Sieg über das Coronavirus.
Jacinda Ardern feiert einen Sieg über das Coronavirus. - Foto: © APA/afp / MARK MITCHELL
Es gebe keine weitverbreitete, unerkannte Übertragung des Virus mehr, erklärte Premierministerin Jacinda Ardern am Montag. „Wir haben diesen Kampf gewonnen.“

Nach knapp 5 Wochen an Einschränkungen auf der höchsten Stufe 4 sollten diese ab Montagabend (Ortszeit) auf Stufe 3 herabgesetzt werden.

Damit dürfen neben notwendigen Diensten auch einige Geschäfte, Restaurants mit Essen zum Mitnehmen und Schulen wieder öffnen.

Ardern warnte jedoch, es sei noch nicht absehbar, wann es keine Übertragung des Virus mehr gebe und eine vollständige Rückkehr in die Normalität möglich sei.

Alle wollten „die sozialen Kontakte zurück, die wir alle so vermissen“, erklärte Ardern. Dies müsse aber „langsam und vorsichtig geschehen“. Sie werde die bereits erzielten Schritte für die Gesundheit der Menschen nicht aufs Spiel setzen. Wenn Einschränkungen auf Stufe 3 weiter nötig seien, werde es vorerst dabei bleiben.

Im 5 Millionen Einwohner zählenden Neuseeland gab es Medienberichten zufolge binnen 24 Stunden nur noch einen neuen Covid-19-Fall. Insgesamt wird die Zahl der Infizierten mit 1122 und die Zahl der Toten mit 19 angegeben.

apa/afp

Schlagwörter: