Donnerstag, 13. August 2020

Neuseeland meldet 13 weitere Fälle

In Neuseeland sind 13 neue Corona-Fälle bestätigt worden. Alle stünden in Zusammenhang mit einer Familie aus der Millionenmetropole Auckland, bei der zu Wochenbeginn 4 Mitglieder positiv getestet worden seien, teilte der Chef der Gesundheitsbehörde, Ashley Bloomfield, am Donnerstag mit.

Premierministerin Jacinda Ardern hat einen Lockdown über Auckland verhängt.
Premierministerin Jacinda Ardern hat einen Lockdown über Auckland verhängt. - Foto: © APA/afp / MICHAEL BRADLEY
Am Dienstag waren in dem Pazifikstaat, wie berichtet, erstmals seit 102 Tagen wieder lokale Infizierungen bestätigt worden. „Es gibt weder Schuld noch Schande, wenn man Covid-19 hat. Das Virus ist das Problem, nicht die Menschen, die erkrankt sind“, so Bloomfield.

Auckland noch bis Freitag im Lockdown

Wo sich die Familie ursprünglich angesteckt hat, weiß man bisher nicht. Alle Infizierten wurden in Einrichtungen für Quarantäne verlegt. In Auckland mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern gilt seit Mittwoch ein zunächst dreitägiger Lockdown. Die Schulen und alle nicht notwendigen Geschäfte sind geschlossen.

Neuseeland gilt dank früher und strikter Maßnahmen als sehr erfolgreich im Kampf gegen das Coronavirus. Im Juni hatte sich das Land als Corona-frei erklärt und war zu einer relativen Normalität zurückgekehrt. Seit Beginn der Pandemie wurden in dem Inselstaat 1589 Fälle bestätigt, 22 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19.

apa/dpa

Schlagwörter: