Montag, 21. September 2020

Neuwahlen bestätigen VHS Vorstand

Vergangenen Freitag wurde der neue Vorstand der Volkshochschule Südtirol (VHS) bei der außerordentlichen Vollversammlung im Haus Noldin in Salurn gewählt. Traditionell finden die Wahlen bei der Vollversammlung im Frühjahr statt, doch dieses besondere Jahr erzwang eine Verschiebung auf den Herbst. Pünktlich zum Semesterstart ist nun der neugewählte VHS Vorstand im Amt.

Die Vertreter des frisch gewählten VHS Vorstandes: Klaus Graber, Monika Obrist, Oswald Rogger, Ursula Stadler und Evi Schifferegger.
Badge Local
Die Vertreter des frisch gewählten VHS Vorstandes: Klaus Graber, Monika Obrist, Oswald Rogger, Ursula Stadler und Evi Schifferegger. - Foto: © VHS
Oswald Rogger wurde als Präsident der VHS wiedergewählt und wird das Amt für weitere 3 Jahre innehaben, ebenfalls bestätigt wurde Ursula Stadler als Vize-Präsidentin. Stefan Demetz, Klaus Graber, Christoph Gufler und Verena Harrasser bleiben im Vorstand der VHS, erneut kooptiert wird Monika Obrist (offiziell mit der ersten kommenden Vorstandssitzung).

Neu in den Vorstand gewählt wurde Evi Schifferegger. Sie übernimmt für Marlies Dabringer, die ihre aktive Mitarbeit als Vorstandsmitglied beendete. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen freut sie sich als neues Mitglied im Vorstand ihren Beitrag zur erfolgreichen Weiterführung und Weiterentwicklung der VHS beitragen zu können.

Neue Herausforderungen und Projekte

„Trotz der großen Veränderungen und Herausforderungen, die das Jahr 2020 brachte, ist es der VHS gelungen sich für den anstehenden Herbst bestens aufzustellen und mit neuen Kursinhalten sowie neuen Kursformaten, wie z. B. den Online und Hybrid Kursen, dem Weiterbildungsauftrag nachzukommen“, resümiert Oswald Rogger als alter und neuer Präsident der VHS.

„Das haben wir vor allem den wunderbaren Menschen zu verdanken, die stets mit vollem Einsatz hinter der VHS stehen. Wir blicken daher zuversichtlich auf die Zukunft der VHS Südtirol.“


Das Treffen der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 25 Ortsstellen der VHS Südtirol ließ man gemeinsam kulturell und kulinarisch ausklingen.

Architekt Franz Kosta führte die Gruppe durch Salurn und wusste informativ wie unterhaltsam von der Geschichte und des Werdegangs seines Heimatdorfes zu berichten. Beim gemeinsamen Abendessen im Haus Noldin gab es dann noch Zeit für den gemütlichen Austausch.

stol