Samstag, 30. März 2019

Nicht vergessen: Uhren umstellen!

Auf die Handy-Uhr ist Verlass, aber bei einigen Wand- und Armbanduhren muss man nach wie vor nachhelfen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird in den meisten EU-Ländern um 2 Uhr von der Winter- auf die Sommerzeit umgestellt. Durch die Zeitumstellung verlieren wir über Nacht eine Stunde Schlaf, abends bleibt es dafür wieder eine Stunde länger hell.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden in über 70 Ländern die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt
Badge Local
In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden in über 70 Ländern die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt - Foto: © shutterstock

Die Zeitumstellung wurde erstmals am 30. April 1916 eingeführt. Im Deutschen Reich und in Österreich-Ungarn sollte die Sommerzeit während der energieintensiven Zeit des Ersten Weltkriegs die Kosten für Energie reduzieren. Durch das zusätzliche Sonnenlicht in den Abendstunden konnte künstliches Licht eingespart werden.

Im Laufe der Jahre haben sich immer mehr Staat der Zeitumstellung angeschlossen. Aktuell sind es weltweit über 70 Länder, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag an den Uhren drehen. Im EU-Parlament wurde am Dienstag aber beschlossen, den Wechsel zwischen Sommer- und Normalzeit im Jahr 2021 wieder einzustellen. Die EU-Staaten sollen darüber entscheiden, ob sie dauerhafte Sommer- oder Normalzeit wollen.

stol

stol