Dienstag, 14. April 2015

Nickerchen am falschen Ort - Notlandung

Ein Jet der Alaska Airlines hat in Seattle notlanden müssen, weil ein Flughafenmitarbeiter im Frachtraum der Boeing 737 vor dem Start eingeschlafen war.

Notlandung in Seattle wegen eingeschlafenen Gepäckverladers.
Notlandung in Seattle wegen eingeschlafenen Gepäckverladers. - Foto: © APA/Reuters

Unmittelbar nach dem Start von dem Airport im Nordwesten der USA habe der Pilot der Maschine von Alaska Airlines Klopfgeräusche aus dem Frachtraum gehört, teilte die Fluggesellschaft am Montag (Ortszeit) in ihrem Blog mit.

Die Maschine auf dem Weg nach Los Angeles sei sofort umgekehrt und habe um Erlaubnis für eine Notlandung auf dem Flughafen von Seattle gebeten. Das Flugzeug sei nur 14 Minuten in der Luft gewesen, hieß es weiter.

Der Frachtraum hat einen Druckausgleich und ist beheizt, trotzdem wurde der Mann vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Die Fluggesellschaft will untersuchen, warum der Mitarbeiter ausgerechnet im Flugzeug ein Nickerchen machte.

dpa

stol