Mittwoch, 25. November 2020

Besondere Rettungsaktion in Niederdorf: Flieg, Uhu, flieg!

Hühnerbauer Robert Golser aus Niederdorf staunte nicht schlecht, als er am Montag Früh in seinen Hühnerstall kam. Ein stattlicher Uhu hatte sich in den Stall verirrt. Auch wenn der seltene und streng geschützte Vogel einiges an Chaos angerichtet hatte: Golser alarmierte – wie in solchen Fällen genau richtig – den angehenden Jagdaufseher Hubert Burger.

Es war ein ganz besonderer Moment für den angehenden Jagdaufseher Hubert Burger aus Niederdorf, als er den Uhu wieder in die Freiheit entlassen konnte. - Foto: © privat
Burger, Absolvent des heurigen Jagdaufseher-Lehrganges in Latemar, packte seine für eine derartige Tierrettung notwendige Ausrüstung, also Handschuhe und Decke, zusammen und fuhr umgehend zu Robert Golsers Stall, der 1500 Hühner beherbergt.




Wie Burger gegenüber STOL erzählt, saß das seltene und streng geschützte Tier bei seiner Ankunft zunächst ruhig auf einer der Stangen. Doch kaum, dass er den Stall betrat, flatterte der Uhu panisch umher. Burger wusste: Jetzt muss es schnell gehen, denn wie alle Vögel, sind auch Uhus sehr empfindlich und stecken Aufregung nicht so leicht weg. Solche Rettungsaktionen müssen also gezielt und am besten von Profis durchgeführt werden.

„Man muss gewaltig aufpassen“

Burger gelang es dann auch relativ schnell den Vogel im Flug an dessen Flügeln – die Spannweite betrug etwa 1,50 Meter – zu packen und vorsichtig zu Boden zu drücken. „Hier muss man gewaltig aufpassen, einerseits darf das Tier nicht verletzt werden, andererseits muss man auch auf sich selbst achten, die scharfen Fänge können einen nämlich schwere Verletzungen zufügen. Deshalb sichert man das Tier mit der nötigen Vorsicht von hinten“, so Burger.

Wenige Minuten nach der erfolgreichen Einfang-Aktion konnte das männliche Uhu-Exemplar unversehrt in die Freiheit entlassen werden. Ein majestätischer und besonderer Moment für die beiden Männer und wohl auch für den Vogel selbst, der auf Video festgehalten wurde.

„Ein großes Lob muss ich an dieser Stelle an Robert Golser aussprechen, der genau richtig gehandelt und den Vorfall unverzüglich gemeldet hat. So konnte der Uhu – auch König der Nacht genannt – professionell und ohne Schäden davon zu tragen, gerettet werden“, sagte Jagdaufseher Burger abschließend.

Kurzer Steckbrief Uhu

Beim Uhu handelt es sich um die größte europäische Eulenart. Wie alle Nachtgreifvögel ist er streng geschützt. Totfunde sollten unbedingt gemeldet werden.

Die weiblichen Uhus werden deutlich größer als die Männchen, sie erreichen durchaus Spannweiten von bis zu 190 Zentimeter und ein Gewicht von 4 Kilogramm. Uhus sind Generalisten bei der Jagd und ernähren sich ausschließlich von Fleisch. Zu ihrer Beute gehören Mäuse, Igel, Marder, Hasen, Füchse, aber auch Vögel.

Uhus gehören zu den lautlosen Fliegern, speziell gezahnte, weiche Federn machen dies möglich. Sie haben gering versetzt angelegte Ohren, damit sie besser räumlich hören können, außerdem helfen große Augen, mit denen sie auch bei Nacht perfekt sehen können.

vs