Mittwoch, 10. Januar 2018

Niederschläge halten Südtiroler Feuerwehren auf Trab

Der starke Schneefall in einigen Orten Südtirols hat die Feuerwehren in den vergangenen Tagen ordentlich auf Trab gehalten. Und auch der Regen hat seines dazu beigetragen. Nicht weniger als 80 Einsätze wurden in ganz Südtirol durchgeführt.

Foto: FFW Stilfs
Badge Local
Foto: FFW Stilfs

So mussten die etwa Freiwilligen Feuerwehren von Milland, Plaus, St. Lorenzen, Töll, Gummer und Latsch am Dienstag mehrmals wegen überschwemmter Keller und Wohnungen ausrücken.

Foto: FFW Latsch

Foto: FFW Milland

In Tramin musste die Wehr wegen eines kleinen Erdrutsches von einem Weinberg in St. Jakob auf die Straße ausrücken, die Wehr von Girlan rückte zu einer Fahrzeugbergung aus.

Foto: FFW Tramin

Foto: FFW Girlan

In Runggaditsch ging am Dienstagnachmittag eine Lawine in der Nähe des Pecei-Hofs auf Pufels nieder. Mit Sonden wurde nach eventuell Verschütteten gesucht. Wie ein Augenzeuge später erklärte, waren keine Personen zu Schaden gekommen. Die Straße bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

Foto: FFW Runggaditsch

Auch die Feuerwehr von Bruneck hat einen aufsehenerregenden Tag hinter sich: Neben 11 Einsätzen wegen Pumparbeiten mussten sie zu einem Unfall bei Percha in Zusammenarbeit mit der hiesigen Feuerwehr ausrücken (STOL hat berichtet).

Die Wehr von Stilfs hingegen musste in der Nacht Bäume entfernen, die durch die Schneelast umgekippt und auf die Straße gefallen waren (Bild ganz oben).

stol

stol