Freitag, 15. November 2019

Starke Niederschläge auch am Freitag

Regen und Schneefall werden im Laufe des Tages immer stärker. In weiten Teilen des Landes könnte es wiederum zu besorgniserregenden Situationen kommen.

Ergiebige Schneemengen halten Südtirols Wehren auf Trab.
Badge Local
Ergiebige Schneemengen halten Südtirols Wehren auf Trab. - Foto: © FFW Kiens

Bereits in den frühen Morgenstunden mussten die Wehren mehrmals ausrücken.

Noch am Vormittag kam es in weiten Teilen des Landes zu ergiebigen Schneefällen. Bis um die Mittagszeit hatten die Freiwilligen Feuerwehren rund 100 Einsätze zu verzeichnen.

Glaubt man den Prognosen soll dies jedoch wiederum erst der Anfang gewesen sein.



Schuld daran ist ein erneutes Mittelmeertief. Meteorologen rechnen mit bis zu 80 Zentimeter Neuschnee in Teilen des Landes.

Bereits in den vergangenen Tagen kam es insbesondere im Pustertal zum Schneechaos. In einem STOL-Interview schilderten Brunecks Bürgermeister Roland Griessmair, Feuerwehrkommandant Reinhard Weger, Walter Amhof, Bezirksdirektor des Brunecker Krankenhauses, sowie die Kaufleute Margit Kammerer und Klaus Klammsteiner die Situation.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

am