Dienstag, 12. Januar 2016

Niedervintl: Mure bedroht Haus - Familie ausquartiert

Die Nacht auf Dienstag konnte eine Familie aus Niedervintl nicht in den eigenen vier Wänden verbringen. Eine Mure hatte sich am Montagabend neben ihrem Heim gelöst und die Bewohner aus dem Haus vertrieben.

Am Haus vorbeigeschrammt: Diese Mure hat am Montag eine Familie in Niedervintl für eine Nacht aus ihrem Heim vertrieben. - Foto: Gemeinde Vintl
Badge Local
Am Haus vorbeigeschrammt: Diese Mure hat am Montag eine Familie in Niedervintl für eine Nacht aus ihrem Heim vertrieben. - Foto: Gemeinde Vintl

Es war Montagabend, als sich rund einen Kilometer vom Dorfzentrum von Niedervintl entfernt die Erdmassen lösten: Unmittelbar neben einem Wohnhaus suchte sich eine Mure ihren Weg ins Tal.

Haus noch am Abend evakuiert

Die Freiwillige Feuerwehr Niedervintl deckte die Abbruchstelle, 10 Meter lang und 1,5 Meter tief, sofort ab. So konnte weiteres Abrutschen von Material verhindert werden. 

Trotzdem wurde das Haus noch am Abend evakuiert. „Eine Vorsichtsmaßnahme“, wie der Vintler Bürgermeister Walter Huber im Gespräch mit Südtirol Online betont. „Als die Mure sich löste, war es bereits dunkel, da konnte der Hang nicht genau begutachtet werden“, erklärt er.

Huber spricht von „einer kleineren Mure“. Diese zog die Garage des Hauses etwas in Mitleidenschaft, das Haus selbst blieb von den Erdmassen verschont.

Nach Nacht im „Lodenwirt“ wieder zuhause

Die Bewohner des Hauses, Vater, Mutter und zwei Kinder im Alter von 17 und 20 Jahren, mussten ausweichen und verbrachten die Nacht im Hotel „Lodenwirt“.

Am Dienstagmorgen dann Entwarnung: Der Lokalaugenschein, den er mit Feuerwehrkommandant Thomas Mair, Referent Walter Lamprecht und Landesgeologe Donati Benjamino durchgeführt hatte, habe ergeben, dass von dem Hang keine Gefahr mehr ausgehe, berichtet Bürgermeister Huber. "Ursache für den Rutsch waren die starken Niederschläge, die den Boden aufgeweicht hatten."

Die Familie konnte so noch am Vormittag in ihr Heim zurückkehren. Die Abbruchstelle sowie ein 5 Meter langer Riss, der oberhalb des Hauses entdeckt wurde, werden weiterhin beobachtet.

stol

stol