Mittwoch, 01. April 2015

„Niklas“ gehört zu den stärksten Stürmen der vergangenen 30 Jahre

Orkan „Niklas“ gehört zu den stärksten Stürmen der vergangenen 30 Jahre.

Foto: © LaPresse

„Dies gilt sowohl für die Spitzenwerte als auch für die Durchschnittswerte“, sagte Meteorologin Christiana Lefebvre vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch.

Hohe Mittelwerte könnten noch schwerere Schäden anrichten als einzelne Böen, „weil sie dauerhaft auf Bäume und Dächer einwirken“.

In den Mittelwerten sei „Niklas“ auch stärker gewesen als „Christian“, der am 28. Oktober 2013 vor allem im Norden schwere Schäden anrichtete.

„Niklas“ war nach Einschätzung des privaten Wetterdienstes MeteoGroup fast so stark wie „Kyrill“. Dieser Orkan hatte am 18. Januar 2007 fast überall in Deutschland Schäden hinterlassen.

Damals habe es mehr Niederschläge gegeben und die Böden seien aufgeweicht gewesen, sagte Lefebvre.

Einen Hinweis auf die Klimaveränderung ist der Sturm nach Darstellung der Meteorologen nicht.

Es lasse sich wissenschaftlich nicht feststellen, dass es mehr Stürme gebe, weil sich das Klima verändere, sagte DWD-Meteorologe Andreas Friedrich. Bei den Winterstürmen gebe es vielmehr immer Schwankungen.

dpa

stol