Dienstag, 31. März 2015

„Niklas“ vertreibt den Frühling

So schön sonnig, so schön warm: Wer sich dank der feinen Temperaturen der vergangenen Tage schon im Frühling wähnte, der wird mit Mittwoch Lügen gestraft. „Niklas“ hält in Südtirol Einzug.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Für Frühlingsliebhaber wusste Dieter Peterlin am Dienstag nichts Gutes zu berichten: Warme Temperaturen haben in den kommenden Tagen Pause. Gab es am Dienstag abschnittsweise noch 20 Grad, wird’s mit Mittwoch bis zu 10 Grad kühler. Meteorologe Peterlin spricht gar von einem „nächsten Wintereinbruch“.

Doch damit nicht genug: So dürften auch wilde Böen demnächst in Südtirol toben. Wütete Sturmtief „Niklas“ am Dienstag noch vorwiegend an der Alpennordseite, soll das in der Nacht auf Mittwoch schon anders werden.

Wetterbegünstigt bleibt weiterhin die Alpensüdseite. Während dichte Wolken sowie Regen- und Schneeschauer im Norden durchaus möglich sind, scheine in Richtung Süden häufig die Sonne, berichten die Meteorologen vom Landeswetterdienst. Kühl ist es dabei überall: Die Höchstwerte reichen von 4 bis 15 Grad.

stol

stol