Mittwoch, 29. März 2017

No credit 2017: „Jeder trägt Verantwortung auf der Straße“

Verantwortung ist 2017 Thema der Kampagne gegen Motorradunfälle „No credit“ des Landes Südtirol mit der Provinz Trient. Am Mittwoch sind die Aktionen präsentiert worden.

Major Christian Carli, Verkehrspolizeileiter Giancarlo Conte, LR Mussner, Vize-Präfektin Francesca De Carlini, Benedetti, Valentino Pagani und Christoph Oberhollenzer mit dem neuen Plakat.
Badge Local
Major Christian Carli, Verkehrspolizeileiter Giancarlo Conte, LR Mussner, Vize-Präfektin Francesca De Carlini, Benedetti, Valentino Pagani und Christoph Oberhollenzer mit dem neuen Plakat. - Foto: © LPA

Mit dem Frühling beginnt auch wieder Motorradsaison. Seit Jahren setzt sich das Land Südtirol für mehr Sicherheit auf den Straßen ein, seit dem Vorjahr gemeinsam mit der Provinz Trient.

Durch die Sensibilisierungskampagne „No credit" sollen die Verkehrsteilnehmer zu sicherem und vernünftigem Fahren angeregt werden. Der Fokus liegt dabei auf Motorradfahrern.

"Jeder trägt Verantwortung. Für sich Selbst. Und für andere" ist die zentrale Botschaft der Kampagne 2017. 

"Gemeinsam können wir die Straßen sicherer machen, indem jeder Verantwortung für sich selbst, für die anderen Verkehrsteilnehmer und für die Menschen, die ihm nahe stehen übernimmt - der Motor soll also nie lauter sein, als die Stimme der Vernunft", betonte am Mittwoch Landesrat für die Mobilität und das Verkehrsnetz Florian Mussner.

Baumaßnahmen, strenge Regeln und Strafen seien Mittel hin zu mehr Sicherheit, am wichtigsten sei aber das Verantwortungsbewusstsein der Menschen, so Mussner.

2015: 25 Motorradtote in Südtirol

"2015 waren in Südtirol 25 tödliche Motorradfahrer zu beklagen;  2016 wurden laut inoffiziellen Zählungen des zuständigen Ressorts sechs Motorradtote verzeichnet", sagte Ressortchef Valentino Pagani und verwies auch auf die Anzahl der Verkehrsunfälle in Südtirol im Allgemeinen, die 2015 bei über 1600 lag, was ungefähr vier Unfälle pro Tag bedeutet.

Wie in den Vorjahren fußt die heurige Kampagne auf den drei Säulen Bewusstseinsbildung, Kontrollen und Baueingriffe.

lpa/stol

stol