Sonntag, 17. November 2019

NOI Hackathon: App zur Förderung des „grünen“ Tourismus gewinnt Reise

Eine App, die den nachhaltigen Tourismus in Südtirol fördert – das ist kurz zusammengefasst das von Greenify ent-wickelte Projekt, welches die Jury des NOI Hackathon SFScon Edition überzeugen konnte. Dafür gibt's einen Preis, der es in sich hat.

Das Gewinnerteam kann sich auf eine Reise ins Silicon Valley freuen
Badge Local
Das Gewinnerteam kann sich auf eine Reise ins Silicon Valley freuen - Foto: © LUCA GUADAGNINI / LINEEMATICHE

Das Team rund um die Südtiroler Timothy Sessa, Deborah Psenner und Citlalli Ayala sowie Marion Cioanca Radu aus Verona gewinnt damit eine Reise in die Tech-Hauptstadt San Francisco. Der Wettbewerb für IT-Visionäre fand vom 15. bis 16. November im NOI Techpark statt. Parallel dazu ging, wie berichtet, die 19. Ausgabe der SFScon über die Bühne.

Gut 90 Teilnehmer - Entwickler, Designer, Datenexperten, Unternehmer und Tech-Fans aus ganz Europa sowie aus Brasilien, Mexico und Russland - aufgeteilt auf 18 Teams hatten 24 Stunden Zeit, um neue Open Data und Open Source Projekte zu entwickeln. Das Ziel dahinter: eine Kultur der Innovation und des Austauschs fördern. Der Gong zum offiziellen Start des Programmiermarathons ertönte am vergangenen Freitag um 13.30 Uhr. In den darauffolgenden 24 Stunden wurde auf Hochtouren getüftelt, konzipiert und entwickelt.

Nachhaltige Hotels per App finden

Greenify hat eine App entwickelt, die „grünen“ Tourismus fördern soll und dabei eine Win-Win-Situation für Hoteliers und Gäste schafft: Die Hotels können direkt auf ihren Websites anzeigen, welche nachhaltigen Dienstleistungen sie anbieten, und damit eine „Green Hotel“-Zertifizierung erlangen. Die Gäste ihrerseits können über die App oder auch direkt im Browser jenes Hotel aussuchen, das am ehesten ihren Vorstellungen eines nachhaltigen Urlaubs entspricht, und gleichzeitig von speziellen Angeboten und Gutscheinen profitieren.

Der erste Preis ist ein wahrgewordener Traum für jeden Technologie-Fan: Greenify fährt nach San Francisco ins Silicon Valley, dem Mekka der technologischen Innovation.



Damit fällt auch der Vorhang für die diesjährige Ausgabe der SFScon, die mit rund 1000 Besuchern und 100 Talks zu den Themen Open Data, Analytics, Künstliche Intelligenz, Cyber Security, IoT, Robotics, Smart Cities, Agile Open Innovation und vielen mehr Bozen für 2 Tage zur Hauptstadt der Freien Software gemacht hat.

stol/psy