Montag, 24. Mai 2021

Nordirland lockert Corona-Regeln – Schottland impft über 18-Jährige

Als letzter Landesteil des Vereinigten Königreichs hat auch Nordirland zahlreiche Corona-Regeln gelockert. Pubs, Restaurants und Cafés dürfen seit Montag wieder Gäste auch in geschlossenen Räumen empfangen. Hotels und Museen haben geöffnet.

Pubs, Restaurants und Cafés in Nordirland dürfen seit Montag wieder Gäste auch in geschlossenen Räumen empfangen.
Pubs, Restaurants und Cafés in Nordirland dürfen seit Montag wieder Gäste auch in geschlossenen Räumen empfangen. - Foto: © shutterstock
Bis zu 6 Menschen dürfen sich in Innenräumen treffen und bis zu 15 in privaten Gärten, an Veranstaltungen im Freien dürfen bis zu 500 Gäste teilnehmen. Anders als in den übrigen Landesteilen bleiben aber soziale Abstandsregeln in Kraft, Umarmungen und Begrüßungsküsse sind also weiterhin untersagt. Die Gesundheitspolitik ist im Vereinigten Königreich Sache der Regionalregierungen.

22,5 Millionen Menschen vollständig geimpft

Ein Grund für die Lockerungen der Corona-Restriktionen ist der Erfolg des Impfprogramms. Landesweit haben fast 3 Viertel der Erwachsenen eine erste Impfung erhalten, in Wales sind es bereits mehr als 80 Prozent.

In Schottland dürfen sich nun alle über 18-Jährigen für eine Corona-Impfung anmelden. „Bitte tut es – es ist der beste Weg, sich und andere zu schützen und uns alle wieder auf den Weg zur Normalität zu bringen“, schrieb Regierungschefin Nicola Sturgeon am Montag.

In Großbritannien sind nach Angaben der Regierung mittlerweile mehr als 22,5 Millionen Menschen – 43 Prozent der Erwachsenen – vollständig gegen das Virus geschützt, haben also die zweite Impfdosis erhalten.

dpa