Donnerstag, 09. September 2021

Nordmazedonien: 14 Tote bei Brand in Corona-Klinik

Am gestrigen Mittwochabend sind nach Angaben des nationalen Gesundheitsministeriums 14 Menschen bei einem ausgebrochenen Brand im Behelfskrankenhaus in der nordmazedonischen Stadt Tetovo gestorben.

14 Menschen starben bei einem Klinik-Brand.
14 Menschen starben bei einem Klinik-Brand. - Foto: © APA/AFP / ARBNORA MEMETI
Bei den Opfern handelt es sich demnach ausschließlich um Patienten, weitere 12 Patienten haben den Brand überlebt und wurden in ein anderes Krankenhaus in Tetovo verlegt. Unter dem Personal gibt es keine Opfer zu beklagen.

Die Brandursache in dem Mitte April errichteten Behelfskrankenhaus war zuerst noch unklar. Laut Medienberichten wurden im August in dem Haus Probleme festgestellt, als die Sauerstoffzufuhrrohre durchschnitten worden war. Der Täter, eine 42-jährige Person, wurde damals allerdings festgenommen.

Landesweit gibt es in Nordmazedonien 17 Behelfskrankenhäuser für Corona-Patienten. Ihre Errichtung wurde von der Weltbank mit 3,6 Millionen Euro finanziert.

apa