Montag, 24. September 2018

Nordtirol: Autowrack meldet Unfall, Lenker streitet ihn ab

Am späten Sonntagabend meldete das Mercedes-Notfallcenter der Polizeidienststelle Kitzbühel in Nordtirol, dass ein Fahrzeug auf der Bundesstraße B 172 bei Kössen nahe der österreichisch-deutschen Grenze via automatischer Auslösung einen Unfall gemeldet hatte. Die Alarmierung brachte ein unerwartetes Ergebnis.

Als die Rettungskräfte beim Unfallort eintrafen, war der Lenker spurlos verschwunden. - Foto: Zoom.Tirol
Als die Rettungskräfte beim Unfallort eintrafen, war der Lenker spurlos verschwunden. - Foto: Zoom.Tirol

Als die Rettungskräfte kurz vor Mitternacht an der gemeldeten Unfallstelle eintrafen, fanden sie ein Fahrzeug vor, das etwas unterhalb der Fahrbahn im Bachbett des Kapellbaches auf dem Dach lag mit der Fahrerkabine teils unter Wasser.

Das Firmenfahrzeug eines Betriebes aus Kössen war offensichtlich von der Fahrbahn abgekommen und mit der linken Seite gegen das Brückengeländer geprallt. Dabei wurde das linke Vorderrad mitsamt Achse ausgerissen und blieb im Brückengeländer stecken. Daraufhin kam das Fahrzeug am Dach zu liegen.

<
/div>

Ein Vorderrad blieb am Brückengeländer stecken. - Foto: Zoom.Tirol

Da die Polizeibeamten zunächst keine Personen entdecken konnten und man Schlimmeres befürchten musste, wurde das Fahrzeug von der Feuerwehr angehoben, um allfällige eingeklemmte Insassen zu suchen. Daraufhin wurde von der Feuerwehr und dem Roten Kreuz in Absprache mit der Polizei eine Personensuche im Umfeld der Unfallstelle gestartet.

Die Polizeibeamten konnten schließlich den Fahrzeugbesitzer ausforschen, der den Unfall allerdings trotz frischer Unfallverletzungen und verschmutzter Kleidung abstritt. Letztlich konnte dem 38-jährigen deutschen Staatsbürger dennoch die Fahrt nachgewiesen werden.

Einen Alkotest verweigerte der Mann. In solchen Fällen wird laut gültigem Gesetz von der Behörde eine Alkoholisierung von 1,6 Promille angenommen. Der Mann wird deshalb bei der Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel wegen Fahrerflucht und Alkohol am Steuer angezeigt.

stol/zoom.tirol

stol