Montag, 29. Juli 2019

Nordtirol: Frau von Felsbrocken getroffen

Eine 34-jährige Deutsche ist am Montag in der Rosengartenschlucht im Bezirk Imst von einem Felsbrocken am Kopf getroffen worden.

Die Frau wurde in das Krankenhaus von Zams gebracht (Archivbild).
Die Frau wurde in das Krankenhaus von Zams gebracht (Archivbild). - Foto: © shutterstock

Laut Polizei erlitt die Frau eine stark blutende Wunde, blieb aber ansprechbar. Passanten versorgten die Verletzte und brachten sie aus der Gefahrenzone. Sie wurde geborgen und mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Zams geflogen.

Die 34-Jährige war gegen 17.00 Uhr von dem volleyballgroßen Felsbrocken, der aus einer Felswand ausgebrochen war, am Schädel getroffen worden. Die Rosengartenschlucht wurde von der Stadtgemeinde Imst bis auf Weiteres gesperrt, so die Polizei.

apa/stol

stol