Dienstag, 28. März 2017

Nordtirol: Mehrere Verletzte nach Massenkarambolage auf Schlepplift

Ein Serienunfall auf einem Schlepplift am Tiefenbachgletscher in Sölden in Nordtirol hat am Montag vier Verletzte gefordert.

Bei einem Unfall auf einem Schlepplift in Sölden wurden mehrere Skifahrer verletzt (Archivbild).
Bei einem Unfall auf einem Schlepplift in Sölden wurden mehrere Skifahrer verletzt (Archivbild). - Foto: © APA/DPA

Laut der Nordtiroler Polizei hakte ein 60-jähriger Deutscher am Ende der Lifttrasse bei seinem Begleiter ein, wodurch beide stürzten und über die rund 30 Grad steile Trasse in die Tiefe schlitterten. Dabei prallten sie gegen nachkommende Liftbenützer und lösten eine Kettenreaktion aus.

Insgesamt waren laut Polizei acht Wintersportler beteiligt. Der 60-Jährige zog sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde mit einem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Zams geflogen. Drei weitere Urlauber aus Deutschland im Alter von 35, 37 und 59 Jahren erlitten Prellungen bzw. Verletzungen im Knöchel-, Knie- und Rippenbereich. Sie wurden von der Pistenrettung geborgen und ins Krankenhaus gebracht.

Für die Klärung des genauen Unfallhergangs folgen noch weitere Erhebungen, so die Polizei.

apa

stol