Montag, 21. Mai 2018

Nordtirol: Zahlreiche Diebstähle und Einbrüche zu Pfingsten

Zahlreiche Diebstahlsdelikte haben zu Pfingsten die Tiroler Polizei auf Trab gehalten. Durch die auffällige Häufung von Handtaschendiebstählen in Innsbruck vermutet sie zumindest in diesen Fällen einen Zusammenhang.

Die Nordtiroler Polizei hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun.
Die Nordtiroler Polizei hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun. - Foto: © APA

Opfer des ersten bekannt gewordenen Falls wurde am Pfingstsonntag eine 81 Jahre alte Frau, der kurz nach 9.30 Uhr in einer Pfarrkirche die Handtasche gestohlen wurde, die sie neben sich auf einer Kirchenbank abgelegt hatte. Kurz nach 11.00 Uhr entriss ein Radfahrer einer 87-Jährigen beim Eingang zum Westfriedhof die Handtasche, die sie um die Schulter hängen hatte.

Auf die gleiche Art ging wenig später ein Täter in der Innstraße vor. Dort war eine 87 Jahre alte Fußgängerin das Opfer. Ebenfalls mit dem Rad kam ein Unbekannter, der gegen 13.30 Uhr in der Parkanlage Hofgarten-Bundesgarten einer 56 Jahre alten Deutschen die Handtasche stahl, die neben ihr auf einer Parkbank lag.

Zum Teil liegen der Polizei vage Täterbeschreibungen vor, Fahndungen blieben ohne Erfolg.

Pkw mit italienischem Kennzeichen

Eine etwas genauere Beschreibung hat die Polizei von zwei ca. 40 Jahre alten „südländischen“ Männern, die in Kirchberg (Bez. Kitzbühel) zwischen 16.00 und 17.30 Uhr das Fenster eines Wohnhauses aufbrachen und Bargeld im oberen 3-stelligen Eurobereich erbeuteten. Sie sollen mit einem Pkw mit italienischem Kennzeichen unterwegs gewesen sein.

Silbermünzen erbeuteten unbekannte Täter am Vormittag in einer Pension in Pertisau (Bez. Schwaz), nachdem auch sie ein Fenster aufgebrochen hatten und einen Tresor mit einer Akkuflexmaschine aufschnitten.

Opferstock-Plünderung scheitert

Gescheitert ist hingegen ein Unbekannter beim Versuch, am Samstagnachmittag den Opferstock der Stadtpfarrkirche Hall in Tirol aufzubrechen. Er löste einen akustischen Alarm aus und flüchtete. Laut Zeugen sollen 2 andere Männer vor der Kirche mit einem schwarzen Citroen mit IL-Kennzeichen (Innsbruck-Land) gewartet haben.

Und schließlich meldete die Polizei auch die Festnahme eines 56-jährigen Österreichers, der sich am Sonntagnachmittag auffällig in einer Pfarrkirche in Lienz benommen hatte, was ein Zeuge umgehend der Polizei meldete. Als sie eintraf, war der angeblich amtsbekannte Mann dabei, einen Opferstock aufzubrechen.

apa

stol