Donnerstag, 16. Juni 2016

Nordtiroler Brennerautobahn: Schaf geht spazieren

Ein ungewöhnlicher „Verkehrsteilnehmer“ - ein schwarzes Schaf - ist am Donnerstag auf der Nordtiroler Brennerautobahn (A 13) unterwegs gewesen.

Auf der Nordtiroler Brennerautobahn war am Donnerstag ein schwarzes Schaf unterwegs.
Auf der Nordtiroler Brennerautobahn war am Donnerstag ein schwarzes Schaf unterwegs. - Foto: © APA

Ein Asfinag-Mitarbeiter sah gegen Donnerstagmittag ein entlaufenes schwarzes Schaf auf der Fahrbahn in der Nähe von Gries am Brenner und veranlasste sofort die notwendige Gefahrenschaltung.

Der Verkehr sei daraufhin nahe der Lueg-Brücke auf 60 km/h gedrosselt worden, teilte die Asfinag in einer Aussendung mit.

Der junge Bock entkam zunächst den Fangversuchen des Mitarbeiters und flüchtete durch den langsamen Verkehr und zunehmenden Stau in Richtung Süden.

Gemeinsam mit zwei Polizisten und einem weiteren Mann gelang es ihm schließlich, dass ängstliche Tier von der Fahrbahn zu treiben und zu fangen. Der Bock wurde anschließend dem Besitzer, einem Bauern aus Gries am Brenner, unverletzt zurückgebracht.

apa

stol