Sonntag, 28. Oktober 2018

Nordtiroler Firma Opfer von Hackern

Eine Nordtiroler Firma aus dem Bezirk Schwaz ist laut Polizei in den vergangenen Wochen Opfer von Hackern geworden und um einen hohen fünfstelligen Dollarbetrag erleichtert worden.

Die Hacker hatten sich Zugang zum E-Mail-Verkehr zwischen der Firma und einem Zulieferer in China verschafft.
Die Hacker hatten sich Zugang zum E-Mail-Verkehr zwischen der Firma und einem Zulieferer in China verschafft. - Foto: © shutterstock

Die unbekannten Täter hatten sich, soweit bekannt, zwischen 11. September und 25. Oktober Zugang zum E-Mail-Verkehr zwischen der Tiroler Firma und einem Zulieferer in China verschafft und so eine Überweisung erwirkt.

Zwischen beiden Firmen besteht eine Geschäftsverbindung, so die Polizei, und dass per E-Mail das Empfängerkonto in China geändert werden solle, war schon früher vorgekommen und völlig korrekt abgewickelt worden. Deshalb schöpfte man in Tirol auch dieses Mal keinen Verdacht, zumal die Angaben in den E-Mails „echt“ waren und der Wortlaut in üblicher Form verfasst worden war.

Teilweise wurden als Anhang übermittelte PDF-Dateien durch die Täterschaft verfälscht. Auch die chinesische Zulieferfirma erhielt über denselben Vorgang ebenfalls gefälschte E-Mails, wo die durchgeführte Online-Überweisung vorgetäuscht wurde. Der Betrug flog erst auf, als die Chinesen den Betrag einmahnten.

apa

stol