Donnerstag, 21. April 2016

Nordtirolerin attackiert Polizisten bei Grenzkontrolle in Bayern

Eine 34-jährige Nordtirolerin ist bei Grenzkontrollen in Oberaudorf in Bayern auf Polizisten losgegangen. Die Frau war in Begleitung eines Nigerianers, der nicht über die für die Einreise erforderlichen Papiere verfügte, teilte die deutsche Polizei am Mittwoch mit.

Eine Nordtirolerin ist am Mittwoch bei einer Polizeikontrolle in Bayern ausgerastet.
Eine Nordtirolerin ist am Mittwoch bei einer Polizeikontrolle in Bayern ausgerastet.

Die Beamten mussten schließlich Pfefferspray einsetzen, um sich gegen das Kratzen, Schlagen und Treten der Frau zur Wehr zu setzen.

Die 34-Jährige wurde mit ihrem Pkw in der Nähe des ehemaligen Grenzübergangs Oberaudorf von der deutschen Bundespolizei angehalten. Als ihr mitgeteilt wurde, dass sie der Beihilfe zur unerlaubten Einreise verdächtigt werde, versuchte die Nordtirolerin sich im Auto einzuschließen und davonzufahren.

Einer der Beamten verhinderte dies jedoch, woraufhin die aufgebrachte Frau mit Gewalt auf die Polizisten losging. Nachdem sie mit Handschellen gefesselt worden war, konnte sie zusammen mit ihrem nigerianischen Begleiter in die Dienststelle nach Rosenheim gebracht werden.

Während der 30-jährige Afrikaner wegen unerlaubter Einreise angezeigt werde, ermittle die Bundespolizei gegen die Frau unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung, hieß es. Zwei Bundespolizisten trugen bei der Festnahme mehrere Kratzwunden davon.

apa

stol