Dienstag, 15. November 2016

Nordtirolerin versucht Feuer zu legen im Haus des Ex-Ehemannes

Eine 51-Jährige ist ins Wohnhaus des Ex-Mannes eingebrochen und hat in mehreren Räumen Treibstoff verschüttet. Ein Polizist konnte ihr gerade noch rechtzeitig ein Feuerzeug aus der Hand schlagen. Die Frau wurde festgenommen.

Ein Polizist konnte der Frau gerade noch rechtzeitig ein Feuerzeug aus der Hand schlagen.
Ein Polizist konnte der Frau gerade noch rechtzeitig ein Feuerzeug aus der Hand schlagen. - Foto: © shutterstock

Eine 51-jährige Nordtirolerin hat am Sonntag versucht, einen Brand im Haus ihres Ex-Ehemannes im Bezirk Kitzbühel zu legen.

Während ihr Ex-Gatte sich im Keller versteckte, verschüttete die Frau aus einem Kanister Treibstoff in mehreren Räumen. Als die Polizei eintraf, zog sie ein Feuerzeug aus der Jackentasche. Dieses konnte ihr aber durch einen Beamten aus der Hand geschlagen werden.

Dadurch kam es zu keinem Brand. Die 51-Jährige wurde festgenommen und in die Innsbrucker Justizanstalt eingeliefert, berichtete die Exekutive.

Die Frau hatte zunächst versucht, das Garagentor zu öffnen. Letztendlich gelangte sie aber durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in das Haus. Ihr früherer Ehemann sowie Nachbarn alarmierten daraufhin die Polizei.

Der versuchten Brandstiftung waren jahrelange massive Streitigkeiten vorausgegangen, hieß es.

apa

stol