Mittwoch, 12. Februar 2020

In Bozen verurteilt: Norwegen will Islamisten an Italien ausliefern

Die norwegische Regierung will einen wegen Terrorismus verurteilten Islamisten nach Italien ausliefern. Der 63-jährige Iraker Mullah Krekar soll ein Terrornetzwerk geleitet haben. Im Juli des vergangenen Jahres war er am Bozner Schwurgericht zu 12 Jahren Haft verurteilt worden.

Das norwegische Justizministerium will Mulla Krekar an Italien ausliefern.
Badge Local
Das norwegische Justizministerium will Mulla Krekar an Italien ausliefern. - Foto: © shutterstock
Nach Prüfung des im Sommer eingereichten Auslieferungsantrags der Italiener sei man zur selben Einschätzung wie das norwegische Justizwesen gekommen. Die Bedingungen für eine Auslieferung von Mulla Krekar seien gegeben, erklärte das norwegische Justizministerium am Mittwoch.

In Bozen verurteilt


Beim König könne jedoch innerhalb von 3 Wochen Berufung gegen den Entschluss eingelegt werden. Der Verteidiger von Krekar hatte in den vergangenen Monaten angekündigt, eine Auslieferung mit allen Mitteln anfechten zu wollen.

Der 63 Jahre alte irakische Kurde Mulla Krekar lebt seit 1991 in Norwegen. Er war im Juli vom Bozner Schwurgericht in Abwesenheit zu 12 Jahren Haft verurteilt worden, weil er ein Terrornetzwerk mit Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geleitet haben soll. In Norwegen war er damals zeitgleich verhaftet worden. Das italienische Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

apa/dpa/stol

Schlagwörter: