Montag, 12. Januar 2015

Note "ausgezeichnet" für Südtirols Badeseen

Alle acht Südtiroler Badeseen weisen laut dem Biologischen Labor der Landesumweltagentur eine ausgezeichnete Wasserqualität auf.

Der Kalterer See
Badge Local
Der Kalterer See - Foto: © shutterstock

Es sind dies der Kleine und Große Montiggler See, der Kalterer See, der Fennberger See, der Völser Weiher, der Wolfsgrubener See, der St. Felixer Weiher und der Vahrner See.

Während der Badesaison entnimmt das Biologische Labor der Landesumweltagentur Wasserproben und analysiert diese. Zum Jahresende wird dann - aufgrund der Untersuchungsergebnisse der vergangenen vier vorangegangenen Badesaisonen - die Qualität des Badesees ermittelt. Die Einstufung erfolgt in vier Qualitätsklassen: ausgezeichnet, gut, ausreichend oder mangelhaft.

Die Überwachung der Badegewässer wird durch ein Staatsgesetz aus dem Jahr 2008 geregelt, welches den Richtlinien der EU über die Qualität der Badegewässer Rechnung trägt. Demnach müssen im Zeitraum von April bis September monatlich Wasserproben entnommen werden. Falls bei den Kontrollen Grenzwerte überschritten oder bedenkliche Zustände festgestellt werden, informiert das Biologische Landeslabor die zuständige Gemeinde, die ein Badeverbot verhängt.

stol