Mittwoch, 31. Oktober 2018

Notfall: Etsch-Hochwasser in Gardasee geleitet

In der Nacht auf Dienstag hieß es: Schleusen auf. Und zwar für den Tunnel Mori-Torbole, der nur im absoluten Notfall für die Ableitung von Flusswasser aus der Etsch in den Gardasee geöffnet wird. Doch die Lage hatte sich dramatisch zugespitzt, die Wassermengen in der Etsch ließen das Schlimmste befürchten – auch für das angrenzende Veroneser Gebiet.

Nur im äußersten Notfall wird der Tunnel Mori-Torbole geöffnet. - Foto: Screenshot/Youtubevideo
Nur im äußersten Notfall wird der Tunnel Mori-Torbole geöffnet. - Foto: Screenshot/Youtubevideo

Das bis dahin letzte Mal, dass der Tunnel geöffnet worden war, war im November 2002. Der Grund, warum man so sparsam mit den Tunnelöffnungen ist, liegt in den Problemen, die der plötzliche Wasserzustrom vor allem den Fischen bereitet.

Dabei ist nicht die Menge das Problem, sondern vor allem die wesentlich kältere Temperatur des Wassers, aber auch dessen Verschmutzung gerade bei Unwetterereignissen dieses Ausmaßes. Der Tunnel startet bei Mori und leitet das Wasser dann bei Torbole, wo der See auch tief genug ist, um festes Material ohne Probleme abzulagern, in den Gardasee.

Externen Inhalt öffnen

Das Fassungsvermögen des Tunnels ist enorm – und auch der Gardasee kann im Notfall sehr große Mengen Wasser aufnehmen, ohne dass das zu Problemen führen würde. Die Fläche des Sees beträgt rund 370 Quadratkilometer. Um das Niveau des Gardasees um einen Zentimeter zu erhöhen, muss der Tunnel rund 3.700.000 Kubikmeter Wasser umleiten.

Das meiste Wasser in der Geschichte des Tunnels wurde im November 1966 abgeleitet, nämlich 64 Millionen Kubikmeter. Die maximale Schüttung betrug damals 492 Kubikmeter pro Sekunde. Der Bau des Tunnels begann unter der faschistischen Regierung im März 1939, wurde 1943 eingestellt, 1954 wieder aufgenommen und 1959 beendet. 

Die technischen Daten

  • Länge: 9873 Meter
  • Höhenunterschied:100 Meter
  • Neigung: 0,87 Prozent
  • Max. Schüttung: 500 m3/s
  • Max. Wassergeschwindigkeit: 11 m/s

D/ih

stol