Freitag, 11. April 2014

NSA nutzte schon lange „Heartbleed“-Sicherheitslücke aus

Als die gewaltige Sicherheitslücke „Heartbleed“ bekanntwurde, dachten viele gleich an die NSA. Zurecht, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt. Der US-Geheimdienst habe die Schwachstelle praktisch sofort entdeckt und seitdem aktiv genutzt.

stol