Mittwoch, 12. August 2020

Studie: Nur 2,9 Prozent der Südtiroler haben Antikörper

Am 6. Juli startete die breit angelegte Studie zu den Auswirkungen des neuartigen Coronavirus in Südtirol, nun liegen erste epidemiologische Ergebnisse vor. Das Fazit: Der Prozentsatz jener Südtiroler, die laut Studie nachweislich mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen sind, ist mit 2,9 Prozent äußerst gering.

Nur wenige Menschen weisen genug Antikörper gegen das Coronavirus auf. Vorsicht ist also weiterhin unumgänglich.
Badge Local
Nur wenige Menschen weisen genug Antikörper gegen das Coronavirus auf. Vorsicht ist also weiterhin unumgänglich. - Foto: © shutterstock

stol