Montag, 06. September 2021

Nur mit den Kleidern am Leib geflohen

Ärzte, Mitarbeiter einer Universität und andere gut ausgebildete Afghanen, die den italienischem Militär in Afghanistan geholfen hatten, sind mit ihren Angehörigen nun auf der Flucht. Seit einigen Wochen sind 80 von ihnen in der Quarantänestation in Gossensaß. Bei einer Impfaktion lernte der Arzt Dr. Michael Engl die Menschen und deren tragischen Schicksale auf der Flucht vor dem Taliban-Regime kennen.+ Von Evi Schmid

Dr. Michael Engl (in oranger Jacke)  untersuchte die Flüchtlinge vor der Impfung und  maß deren Temperatur.
Badge Local
Dr. Michael Engl (in oranger Jacke) untersuchte die Flüchtlinge vor der Impfung und maß deren Temperatur. - Foto: © Sanitätsbetrieb Südtirol

„Der jüngste Gast ist 4 Monate alt“, berichtet Dr. Michal Engl, der als ärztlicher Leiter des Krankenhauses Sterzing die afghanischen Flüchtlinge in der Quarantänestation in Gossensaß betreut.

ive