Dienstag, 03. Mai 2016

Oasis: Seit 25 Jahren engagiert für die Arbeitsintegration

Die Sozialgenossenschaft Oasis konnte bei ihrer Jahreshauptversammlung wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Die Sozialgenossenschaft Oasis konnte bei ihrer Vollversammlung auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. - Foto: Oasis
Badge Local
Die Sozialgenossenschaft Oasis konnte bei ihrer Vollversammlung auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. - Foto: Oasis

„Als soziales Unternehmen bieten wir seit 25 Jahren Arbeitstrainings und Arbeitsplätze für Menschen, die auf dem freien Arbeitsmarkt wohl keine Chancen hätten. Gleichzeitig müssen wir wie jedes Unternehmen auch einen positiven Jahresabschluss erwirtschaften. Beides ist uns 2015 gelungen.“, so die Vorsitzende Klaudia Resch.

Insgesamt 45 Menschen in Arbeitswelt integriert

Die Sozialgenossenschaft konnte im Laufe des Jahres 2015 insgesamt 45 Menschen in schwierigen Lebenssituationen in die Arbeitswelt integrieren. Davon hatten und haben 19 Personen mit sozialen Benachteiligungen ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Weiteren 17 benachteiligten Menschen konnte ein befristeter Arbeitsplatz geboten werden, mit dem Ziel, durch gezielte Förderung und Unterstützung einen Wiedereinstieg in die Arbeitswelt zu finden. Weiters stellte die Genossenschaft Praktika- und Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Auch für die Integration von Flüchtlingen engagierte sich die Genossenschaft in Zusammenarbeit mit anderen Genossenschaften, der Caritas und der Gemeinde Bozen.

1,8 Millionen Euro Umsatz mit mehr als 60 Mitarbeitern

Die Genossenschaft erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von knapp 1,8 Millionen Euro, mit mehr als Mitarbeitern. Um die verschiedenen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Mitarbeiter bestmöglichst fördern zu können, ist die Sozialgenossenschaft Oasis in sehr unterschiedlichen Bereichen tätig.

Die Vorsitzende dankte allen Mitgliedern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren Einsatz und zeigte sich zuversichtlich, dass die Sozialgenossenschaft auch weiterhin ihren sozialen Auftrag mit den wirtschaftlichen Erfordernissen vereinbaren kann.

stol

stol