Mittwoch, 01. April 2015

Obereggen: Skifahrer stürzt 200 Meter in den Tod

Ein tragischer Unfall hat sich am Mittwoch im Skigebiet Obereggen ereignet: Ein Mann stürzte vom Zanggen 200 Meter in den Tod.

Badge Local
Foto: © D

Der Bundesdeutsche befand sich mit seiner Familie im Urlaub und nutzte das schöne Wetter zum Skifahren. Er brachte seine Kinder in die Skischule, die Frau blieb im Hotel.

Als der 62-Jährige am Nachmittag die Kinder nicht wie abgemacht von der Skischule abholte, schlug die Ehefrau Alarm.

Die Bergrettung Welschnofen und der Rettungshubschrauber machten sich gegen 16 Uhr auf die Suche nach dem Deutschen.

Auf dem Zanggen, einem Berg im Skigebiet, von dem eine schwarze Piste hinabführt, fanden sie seine Skier: Vermutlich wollte der Urlauber ein Foto schießen und hatte sich deshalb von der Piste entfernt. 

Da er mit den Skiern nicht gut vorankam, ließ er sie zurück und ging zu Fuß weiter.

Die Rettungskräfte fanden den 62-Jährigen in einer Felsrinne: Er war rund 200 Meter in den Tod gestürzt.

liz

stol