Montag, 19. März 2018

Oberösterreich: Alkolenkerin fährt nach Unfall weiter

Ein 21-jähriger Autofahrer hat Sonntagabend eine 68-Jährige in Traun (Bezirk Linz-Land) bis vor ihre Haustür verfolgt, nachdem sie ihm zuvor mit ihrem Pkw auf seiner Straßenseite entgegengekommen war. Der Mann wich noch auf das Bankett aus, konnte aber nicht verhindern, dass die Seitenspiegel der Wagen einander streiften. Da die Frau einfach weiterfuhr, wendete er und folgte ihr bis nach Hause.

Eine 68-Jährige raste mit 1,4 Promille auf der falschen Fahrbahn einem Pkw entgegen.
Eine 68-Jährige raste mit 1,4 Promille auf der falschen Fahrbahn einem Pkw entgegen.

Dort rief der 21-Jährige gegen 23.25 Uhr die Exekutive. Ein Alkotest bei der 68-Jährigen ergab 1,4 Promille, teilte die Polizei am Montag mit. Sie kassierte eine Anzeige und ist ihren Führerschein los. 

Betrunken und in Eile zum Vorstellungsgespräch 

Das gleiche Schicksal erwartete eine 49-Jährige aus Frankenmarkt (Bezirk Vöcklabruck). Sie raste am Sonntag gegen 18.00 Uhr mit ihrem Pkw auf der Attergau Landestraße mit 136 km/h in eine Laserkontrolle in einer 70er-Zone. Beamte hielten sie an und rochen Alkohol im Atem der Frau. Ein Test ergab 1,30 Promille. Sie sei so schnell gefahren, weil sie rechtzeitig zu einem Vorstellungsgespräch kommen wollte und Alkohol habe sie zuletzt am Vortag um 18.00 Uhr getrunken, rechtfertigte sich die 49-Jährige vor den Polizisten.

Ebenfalls zu schnell unterwegs war ein Probeführerscheinbesitzer in Vorchdorf (Bezirk Gmunden) bereits Freitagabend. Eine Zivilstreife hielt auf Video fest, wie der 20-Jährige mit seinem Pkw um 21.03 Uhr mit 132 Stundenkilometern in einer 70er-Zone und anschließend mit 128 Stundenkilometern durch das Ortsgebiet von Vorchdorf raste. Den Geschwindigkeitsrausch büßt er mit mehrwöchigem Führerscheinentzug, Nachschulung und einer Geldstrafe.

apa

stol