Dienstag, 05. Mai 2015

Obersten Schulrat: Hubert Kainz vertritt deutschsprachige Schulen

Hubert Kainz wird den deutschsprachigen Schulen im wichtigsten schulischen Beratungsorgan auf Staatsebene eine Stimme verleihen. Gewählt wurde er in der vergangenen Woche bei den auf gesamtstaatlicher Ebene durchgeführten Wahlen zur Neubestellung des Obersten Schulrates.

Archivbild
Badge Local
Archivbild

In der vergangenen Woche haben staatsweit die Wahlen des Obersten Schulrates (Consiglio Superiore della Pubblica Istruzione) stattgefunden. Auch an den deutschsprachigen Schulen Südtirols wurde gewählt.

In jeder Schule war ein Wahlsitz eingerichtet worden, wo Schulführungskraft, Lehrpersonen sowie das nicht unterrichtende Personal der jeweiligen Schule ihre Stimme abgeben konnten. Einer der 36 Sitze im Obersten Schulrat ist nämlich den deutschsprachigen Schulen in Südtirol vorbehalten. 

Der Oberste Schulrat wird für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Er übt auf gesamtstaatlicher Ebene für das Unterrichtsministerium und die Staatsregierung beratende Funktionen in Bildungsfragen aus. Für die deutschsprachigen Schulen Südtirols ist es von großer Bedeutung, in diesem gesamtstaatlichen Gremium vertreten zu sein.

Aufgrund der Wahlergebnisse (siehe unten) wird nun Hubert Kainz diese Vertretung übernehmen und den deutschsprachigen Schulen im wichtigsten schulischen Beratungsorgan auf Staatsebene eine Stimme verleihen.

Wahlergebnisse:Wahlberechtigte: 8493
davon haben gewählt: 2743 (Wahlbeteiligung: 32,3%)
Gültige Stimmzettel: 2677
Weiße Stimmzettel: 35
Ungültige Stimmzettel: 31
Listenstimmen für die Liste "FÜR MEHR MITBESTIMMUNG-DEMOCRAZIA E PARTECIPAZIONE": 2677
Vorzugsstimmen Hubert Kainz: 1603
Vorzugsstimmen Marta Veronika Kofler: 1065

stol