Freitag, 03. Juli 2020

„Ocean Viking“ fordert Evakuierung von 44 Migranten

Die Crew des Rettungsschiffes „Ocean Viking“ hat die italienischen und maltesischen Behörden um eine sofortige Evakuierung aus gesundheitlichen Gründen von 44 der 180 Migranten gebeten, die sich an Bord des Schiffes befinden.

Die Lage auf der „Ocean Viking“ ist stark angespannt.
Die Lage auf der „Ocean Viking“ ist stark angespannt. - Foto: © ANSA / TWITTER
Die Migranten seien stark mitgenommen und hätten mit Selbstmord gedroht, teilte die Crew per Twitter mit. „Die Lage an Bord ist extrem angespannt. Die Sicherheit der Geretteten ist bedroht“, berichtete die Crew. Die Migranten benötigten sofort einen sicheren Landehafen.

Trotz Appellen an Italien und Malta sei dem Schiff noch kein Landehafen zugewiesen worden, beklagte die Hilfeorganisation SOS Mediterranee, Betreiberin der „Ocean Viking“.

Die geretteten Migranten sind teilweise seit neun Tagen auf See. An Bord des Schiffes befinden sich Menschen aus 13 verschiedenen Ländern, 25 Minderjährige und zwei Frauen, darunter eine Schwangere. Einige von ihnen müssen wegen Verletzungen durch Treibstoff behandelt werden.

apa

Schlagwörter: