Donnerstag, 12. März 2020

Öffentlicher Nahverkehr nur für jene, die berechtigt unterwegs sind

Aufruf von Landesrat Daniel Alfreider: Öffentliche Verkehrsmittel sind derzeit nur für unerlässliche Fahrten zu nutzen. Kinder und ältere Menschen sollten nicht fahren. Ansonsten müssen Fahrten eingestellt werden.

Der öffentliche Nahverkehr darf nur mehr in dringenden Fällen genutzt werden.
Badge Local
Der öffentliche Nahverkehr darf nur mehr in dringenden Fällen genutzt werden. - Foto: © STA/Bramezza
Die Linien des öffentlichen Nahverkehrs werden auch in Südtirol aktuell weiter garantiert - genau wie vom jüngsten Dekret von Ministerpräsident Giuseppe Conte vorgesehen.

Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider teilt zu diesem Thema mit: „Damit die grundlegenden Dienste in der Sanität und im Zivilschutz sowie die Lebensmittel- und Medikamentenversorgung gewährleistet werden, ist es wichtig, dass die in diesen Bereichen arbeitenden Menschen zur Arbeit und wieder nach Hause kommen.“

Keine Freizeitaktivitäten

Auf keinen Fall sollen die Bürgerinnen und Bürger die öffentlichen Verkehrsmittel in diesen Tagen für Freizeitaktivitäten nutzen. Senioren und Kinder sollten in dieser Zeit gar nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Sollten die Vorgaben zum Schutz der Gesundheit weiterhin von mehreren Menschen nicht eingehalten werden, müsse man überlegen, die Dienste komplett zu stoppen, heißt es aus dem Mobilitätsressort. „Schützen wir uns und andere und unterstützen wir jene, die helfen Leben zu retten und unerlässliche Dienste aufrecht zu halten!“, unterstreicht Alfreider.

Das Mobilitätsressort hat einige Linien bereits eingestellt, z.B. in den Tourismusgebieten und Fahrpläne umorganisiert, um den aktuellen Bedürfnissen besser zu entsprechen.

Kurzfristige Änderungen im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs findet man auf der laufend aktualisierten Website von südtirolmobil.

Alle Artikel sowie die interaktiven Karten der Welt und Italiens mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

lpa

Schlagwörter: