Sonntag, 21. Februar 2021

Österreich: 1838 Neuansteckungen in 24 Stunden

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist auch am Sonntag weiter hoch geblieben: 1838 Ansteckungen in Österreich wurden laut Krisenstab in den vergangenen 24 Stunden (Stand: 9.30 Uhr) eingemeldet. 18 Personen starben in diesem Zeitraum an den Folgen einer Covid-Erkrankung. In den vergangenen 7 Tage forderte das Virus 175 Todesopfer. Im Durchschnitt haben sich in den vergangenen 7 Tagen täglich 1698 Personen angesteckt.

Rückgang bei österreichischen Covid-Patienten im Spital.
Rückgang bei österreichischen Covid-Patienten im Spital. - Foto: © OÖG
Bisher gab es in Österreich 445.374 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand sind landesweit 8386 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 420.509 wieder genesen. Die Zahl der aktuellen Fälle betrug am Sonntag 16.479. Es befanden sich 1262 Covid-Patienten in krankenhäuslicher Behandlung (minus 24 gegenüber dem Vortag), 257 davon auf Intensivstationen (minus 4).

Die Sieben-Tages-Inzidenz - die Zahl der Neuinfektionen in diesem Zeitraum pro 100.000 Einwohner - lag am Sonntag bei 133,5. Am Vortag hatte sie 126,3 betragen. Die 14-Tage-Inzidenz lag bei 241,9.

In den vergangenen 24 Stunden sind in Niederösterreich 496 Neuinfektionen gemeldet worden, in Wien 435, in Oberösterreich 245 und in der Steiermark 230. Im selben Zeitraum gab es in Salzburg 127, in Tirol 118, in Kärnten 109, im Burgenland 49 und in Vorarlberg 29 neu registrierte Ansteckungen.

In Südtirol wurden am Sonntag 313 Neuinfektionen gemeldet.

apa