Donnerstag, 24. November 2016

Österreicher randalieren am Münchner Flughafen

Ein aus Österreich stammendes Paar hat am Dienstag an einem Check-In-Schalter des Flughafens München so randaliert, dass die Airline sich weigerte, den 37-Jährigen und seine 48 Jahre alte Begleiterin mitzunehmen und die Polizei gerufen wurde. Das Gleiche war nach einem Online-Bericht der Münchner „Abendzeitung“ bereits am Vortag geschehen.

Foto: © APA/EPA

Das Paar wollte nach Irland und hatte vor dem Abflug am Dienstag dem Alkohol zugesprochen. Am Schalter wurden sie aggressiv, schrien durch die Halle und warfen mit Jacken und Taschen um sich. Nachdem ein Platzverbot nichts fruchtete, nahm die Polizei das Paar in Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab rund zwei Promille bei dem Mann und 1,5 Promille bei der Frau.

„Das Gleiche ist dem Paar bereits bei seinem ersten Flugversuch am Tag vorher schon passiert. Ebenfalls wegen übermäßiger Alkoholisierung“, zitierte die „Abendzeitung“ einen Polizeisprecher. Nachdem die Airline sich geweigert hatte, die Österreicher an Bord des Flugzeugs zu lassen, kauften sie neue Tickets und verbrachten die Nacht in einem Hotel.

„Die nächste Unterkunft am Dienstag war dann nicht ganz so komfortabel – dabei handelte es sich nämlich um die Ausnüchterungszelle der Polizei“, schrieb die Zeitung. Auf die Irland-Reise haben die beiden haben schließlich verzichtet. „Das mit dem Flug wird wohl nix mehr. Wir fahren jetzt heim“, sagten die Österreicher den Beamten.

apa

stol