Sonntag, 18. September 2011

Ötzi-Museum: Am Montag freier Eintritt

Als das Nürnberger Ehepaar Simon 1991 beim Abstieg aus den Ötztaler Alpen eine braune Leiche im Eis erblickte, war die Tragweite des grausigen Fundes noch nicht klar. Ein Jahr später prangte der zerschundene Kopf von „Ötzi“, wie die Gletschermumie nach ihrem Fundort genannt wird, schon auf der Titelseite des US-Nachrichtenmagazins „Time“ – Untertitel: „The Iceman's Secrets“.

stol