Donnerstag, 23. Mai 2019

Ötztaler Dorf 2 Wochen lang nur per Luftbrücke erreichbar

Vent im Ötztal wird voraussichtlich auch in den kommenden zwei Wochen am Straßenweg nicht erreichbar sein, sondern nur per Luftbrücke. Das ergab laut einem Bericht von ORF Tirol ein Erkundungsflug von Nordtiroler Landesgeologen am Mittwoch.

Riesige Felsbrocken donnerten auf die Straße. - Foto: Polizei
Riesige Felsbrocken donnerten auf die Straße. - Foto: Polizei

Am Montag donnerten riesige Felsbrocken zwischen 2 Gallerien auf die Venter Straße (STOL hat berichtet). Die Ortschaft Vent mit ihren rund 130 Einwohnern wurde von der Außenwelt abgeschnitten.

Die Abräumarbeiten oberhalb der Venter Straße sind offenbar aufwendig. Laut den Landesgeologen müsse ein Felsstück gesprengt werden.

„Wir haben bei unserem Erkundungsflug im Nahbereich der Ausbruchstelle einen weiteren Bereich festgestellt, aus dem größere Felsblöcke abstürzen könnten. Daher werden jetzt durch eine Fachfirma die absturzgefährdeten Felsbereiche entfernt. Für diese Arbeiten müssen auch Sprengungen durchgeführt werden“, zitiert ORF Tirol  Thomas Figl, den Leiter der Landesgeologie.

Dauerhafter Schutz geplant

Nach Abschluss der Sprengarbeiten in circa 2 Wochen soll die Straße drei Mal täglich für ca. 30 bis 45 Minuten geöffnet werden. Parallel dazu wird ein Steinschlag-Schutzdamm errichtet. Nach Umsetzung dieser dauerhaften Schutzmaßnahme kann die Venter Straße wieder zweispurig freigegeben werden.

stol

stol